Suchtberatung in der JVA Freiburg

Aufsuchende Suchtberatung in der Justizvollzugsanstalt Freiburg

Über viele Jahre hinweg haben wir kontinuierlich die Module der aufsuchenden Suchtberatung in der JVA Freiburg weiterentwickelt. Hierbei orientieren wir uns an den aktuellen Bedarfen und dem speziellen Setting der JVA Freiburg. Wir bringen unsere Erfahrungen aus der Entwicklung der Suchthilfeangebote außerhalb der JVA mit ein. Berücksichtigung finden auch die Problemlagen verschiedener Gruppen, wie z.B. Gefangene in Untersuchungshaft, mit Langstrafen, Sicherungsverwahrte, Jugendliche und Heranwachsende. Wir stimmen unsere Angebote mit der Landesstelle für Suchtfragen ab und vernetzen uns mit den aufsuchenden Suchtberatungen der anderen Justizvollzugsanstalten in Baden-Württemberg.

Wir bieten:

  • unkomplizierten, direkten Zugang
  • klassische Suchtberatung – auch für Gefangene mit längeren Haftstrafen
  • Therapievorbereitung und Therapievermittlung
  • Kontakt zu Bezugspersonen/Behörden: z.B. Rechtsanwälten, Staatsanwaltschaften, Kostenträgern, Rehakliniken, Selbsthilfe-angeboten
  • Zusammenarbeit mit den Ärzten der JVA, Substitutionsabklärung und Mitarbeit im AK Substitution
  • Zielgruppenspezifische Beratungsangebote
  • zielgruppenspezifische Gruppen:
    – zwei Therapievorbereitungsgruppen
    – Motivationsgruppe
    – Gruppe in der Jugend-U-Haft

Für die aufsuchende Suchtberatung stehen uns aktuell 1,8 Fachkraftstellen zur Verfügung.

Unseren aktuellen JVA- Jahresbericht erhalten Sie hier.

Alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht!