„FreD“ – ist bei KOBRA gestartet!

Sieben Jugendliche und junge Erwachsene haben  am ersten FreD-Kurs der Jugend- und Drogenberatungsstelle KOBRA teilgenommen.
FreD ist ein Kurzinterventionskonzept und setzt auf Motivation zur Verhaltensänderung bei jungen Menschen, die zum ersten Mal mit Drogenkonsum aufgefallen sind.
Der FreD Trainerin, Frau Paulus und ihrem Kollegen Herrn Glas ist es gelungen, die jungen Menschen zu motivieren, sich mit ihrem Suchtmittelkonsum auseinander zu setzen und diesen mittels verschiedener praktischer Übungen kritisch zu reflektieren. Wissen über Wirkungen und Risiken legaler und illegaler Drogen, Informationen über rechtliche Aspekte und praktische Tipps zur Konsumreduktion wurden vermittelt. Besonders gelungen ist der konstruktive Austausch unter den jungen Menschen auf der Basis einer Selbsteinschätzung.

Die Teilnahme an FreD kann sowohl als Auflage, z.B. von Jugendgerichten als auch aus eigenem Veränderungswillen erfolgen. Alle Jugendlichen haben eine Teilnahmebescheinigung erhalten. Bei nachgewiesener Teilnahme an FreD können die Gerichte von weiterer Strafverfolgung absehen.